Fundraising

Gesundheit

Die Kostenentwicklung im Schweizer Gesundheitswesen wird über kurz oder lang zur Folge haben, dass verschiedene Dienstleistungen, die heute noch von der öffentlichen Hand finanziert werden, nicht mehr so selbstverständlich zur Verfügung stehen. Insbesondere für ihre Infrastruktur, aber auch für Forschungsvorhaben werden viele Spitäler mehr und mehr zusätzliche Mittel auf dem privaten Spendenmarkt beschaffen müssen. Daneben sind auch karitative Gesundheitseinrichtungen weiterhin auf Spendengeld angewiesen, um ihre Dienstleistungen anbieten zu können.

Referenzprojekte:

  • Stiftung Haus Morgenstern, Widen
  • Spitex Zürich
  • Stiftung für Behinderte Region Brugg
  • Zentrum Schönberg, Bern
  • Schweizer Paraplegiker-Stiftung, Nottwil

Bildung

Institutionen, die sich im Auftrag der öffentlichen Hand mit der Ausbildung sozial oder gesundheitlich Benachteiligter beschäftigen, geraten zunehmend unter den öffentlichen Spardruck. Sie können ihre Infrastrukturvorhaben meist nur noch mit Hilfe von Drittmitteln realisieren.

Referenzprojekte:

  • Landheim Brüttisellen
  • Pestalozzihaus, Elsau
  • Schulheim Elgg
  • Stiftung Albisbrunn
  • Stiftung Brunegg, Hombrechtikon
  • Stiftung Die Chance, Rheineck
  • Stiftung Märtplatz, Freienstein
  • Wohnschule Freienstein

Ökologie und Entwicklungszusammenarbeit

Ökologische und entwicklungspolitische Themen werden im Zeitalter zunehmender Globalisierung von vielen Menschen als dringlicher wahrgenommen als noch vor wenigen Jahren. Sind die in diesem Sektor tätigen Non-Profit-Organisationen gut auf die Ansprüche dieser neuen Spendergruppen vorbereitet? Sind sie genauso flexibel, professionell und zielgerichtet, wie es heute von ihnen erwartet wird? Und zwar nicht nur in der Projektarbeit, sondern auch im Fundraising?

Referenzprojekte:

  • Aqua viva, Schaffhausen
  • SAC Sektion Uto, Zürich
  • Swissaid, Bern
  • SOS Kinderdörfer Schweiz, Bern
  • WWF Schweiz, Zürich

Kultur

Die Leitungsgremien mancher Kulturinstitutionen haben noch wenig oder keine Erfahrungen mit Fundraising und seinen Auswirkungen auf die Unternehmenskultur gemacht. Auch der Kulturbereich kämpft aber mit zunehmendem Spardruck seitens der öffentlichen Hand und muss sich notgedrungen nach privater Unterstützung umschauen, ohne die Qualität der kulturellen Leistung dadurch zu beeinträchtigen. Umso mehr braucht es eine Fundraising-Strategie, die kompatibel ist zur übergeordneten Unternehmensstrategie, und davon abgeleitet die geeigneten systematischen Massnahmen.

Referenzprojekte:

  • Kinderzirkus Robinson, Zürich
  • Tonhalle Gesellschaft Zürich
  • Zunft zur Zimmerleuten, Zürich

Fundraising

Gesundheit

Die Kostenentwicklung im Schweizer Gesundheitswesen wird über kurz oder lang zur Folge haben, dass verschiedene Dienstleistungen, die heute noch von der öffentlichen Hand finanziert werden, nicht mehr so selbstverständlich zur Verfügung stehen. Insbesondere für ihre Infrastruktur, aber auch für Forschungsvorhaben werden viele Spitäler mehr und mehr zusätzliche Mittel auf dem privaten Spendenmarkt beschaffen müssen. Daneben sind auch karitative Gesundheitseinrichtungen weiterhin auf Spendengeld angewiesen, um ihre Dienstleistungen anbieten zu können.

Referenzprojekte:

  • Stiftung Haus Morgenstern, Widen
  • Spitex Zürich
  • Stiftung für Behinderte Region Brugg
  • Zentrum Schönberg, Bern
  • Schweizer Paraplegiker-Stiftung, Nottwil

Bildung

Institutionen, die sich im Auftrag der öffentlichen Hand mit der Ausbildung sozial oder gesundheitlich Benachteiligter beschäftigen, geraten zunehmend unter den öffentlichen Spardruck. Sie können ihre Infrastrukturvorhaben meist nur noch mit Hilfe von Drittmitteln realisieren.

Referenzprojekte:

  • Landheim Brüttisellen
  • Pestalozzihaus, Elsau
  • Schulheim Elgg
  • Stiftung Albisbrunn
  • Stiftung Brunegg, Hombrechtikon
  • Stiftung Die Chance, Rheineck
  • Stiftung Märtplatz, Freienstein
  • Wohnschule Freienstein

Ökologie und Entwicklungszusammenarbeit

Ökologische und entwicklungspolitische Themen werden im Zeitalter zunehmender Globalisierung von vielen Menschen als dringlicher wahrgenommen als noch vor wenigen Jahren. Sind die in diesem Sektor tätigen Non-Profit-Organisationen gut auf die Ansprüche dieser neuen Spendergruppen vorbereitet? Sind sie genauso flexibel, professionell und zielgerichtet, wie es heute von ihnen erwartet wird? Und zwar nicht nur in der Projektarbeit, sondern auch im Fundraising?

Referenzprojekte:

  • Aqua viva, Schaffhausen
  • SAC Sektion Uto, Zürich
  • Swissaid, Bern
  • SOS Kinderdörfer Schweiz, Bern
  • WWF Schweiz, Zürich

Kultur

Die Leitungsgremien mancher Kulturinstitutionen haben noch wenig oder keine Erfahrungen mit Fundraising und seinen Auswirkungen auf die Unternehmenskultur gemacht. Auch der Kulturbereich kämpft aber mit zunehmendem Spardruck seitens der öffentlichen Hand und muss sich notgedrungen nach privater Unterstützung umschauen, ohne die Qualität der kulturellen Leistung dadurch zu beeinträchtigen. Umso mehr braucht es eine Fundraising-Strategie, die kompatibel ist zur übergeordneten Unternehmensstrategie, und davon abgeleitet die geeigneten systematischen Massnahmen.

Referenzprojekte:

  • Kinderzirkus Robinson, Zürich
  • Tonhalle Gesellschaft Zürich
  • Zunft zur Zimmerleuten, Zürich